Archives

Allgemein

Herbstferien 2020 in Chemnitz

Was können Kinder, Jugendliche und Familien in Chemnitz unternehmen? Diese Frage stellt sich dieses Jahr ganz besonders. Die gute Nachricht ist, in der Stadt gibt es viele abwechslungsreiche Angebote ohne weite Wege und zu günstigen Konditionen. Wir haben hier eine Auswahl zusammengestellt und wünschen schöne Ferien in Chemnitz.

Chemnitzer Museumsnacht
Zum Ferienauftakt am 17. Oktober 2020 öffnen die Chemnitzer Museen, Galerien und Partner in der Kulturregion nachts ihre Türen für kleine und große Gäste mit vielfältigen Programmen. Verbindendes Thema ist das Jahr der Industriekultur 2020 in Sachsen.
> Hier geht es zum Programm der Chemnitzer Museumsnacht 2020

Offenes Werkstattprogramm
In den solaris Jugend- und Umweltwerkstätten finden am 21. und 28. Oktober 2020 jeweils ab 14 Uhr tolle Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche statt. Vom Kastanienwaschmittel über den 3D-Stift bis zum Gruseligen aus Draht ist alles dabei.
> Hier geht es zum kostenfreien Angebot, bitte rechtzeitig anmelden.

Komm, SPIEL mit und darüber hinaus
Das ist das Motto der weltgrößten Spielemesse SPIEL, die diesmal digital sowie in einigen SPIEL.Lokalen vor Ort stattfindet. Eines davon befindet sich am 22. und 23. Oktober 2020 jeweils von 11-18 Uhr im Deutschen SPIELEmuseum. Lassen Sie sich die exklusiven Spiele-Neuheiten nicht entgehen und sichern Sie sich Ihren Spieltisch im DSM.
> Hier geht’s lang.

Sportliche Herbstferien
Vom 26.-28. Oktober können Mädchen und Jungen im Alter von 6-12 Jahren die verschiedensten Aktivitäten testen jeweils von 9-16 Uhr in der Hartmannhalle Chemnitz.
> Hier geht es zum Angebot des Stadtsportbunds.

Kinderstadtführung Chemnitzer Stadtdetektive
Wer sagt denn, dass in Chemnitz schon alles entdeckt ist? Die Chemnitzer Stadtdetektive beweisen am 27. Oktober 2020 von 10 – 11.30 Uhr das Gegenteil. Als Beleg für geniale Beobachtungsgabe erhält jedes Kind einen persönlichen Detektivausweis und einen Eintrag ins “Spurenbuch”.
> Hier geht es zur Anmeldung.

Gespensterfest im Küchwald
Beim Ferienabschluss am 31. Oktober 2020 wird es schaurig schön im Chemnitzer Küchwald. Zum ersten Mal feiern die beliebten Einrichtungen vor Ort ein gemeinsames Gespensterfest mit Attraktionen für alle Altersgruppen. Dank der Unterstützung durch die Bürgerplattform Mitte-West sind u.a. Bastelangebote, Lampionumzug, Feuershow und Taschenlampenführung kostenfrei. Und auch im Umkreis bieten die Gondelstation am Schloßteich und die Eissporthalle an diesem Feiertag Programme an.
> Mehr erfahren Sie hier.

Einladung zum Lobü-C-Unternehmerfrühstück 2020

„KaFaSax – Karriere und Familie in Sachsen“ ist ein praxisnahes Projekt der TU Chemnitz zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Chemnitz und im Erzgebirgskreis. Dabei geht es um den individuellen Weg hin zu einer familienfreundlichen Unternehmenskultur. Denn Vereinbarkeit von Karriere und Familie sichert und gewinnt Fachkräfte im Wettbewerb. KaFaSax-Mitglieder tauschen sich mittels neuster Kommunikationstechnologien auf den Ebenen Informieren – Lernen – Handeln aus. Das Onlineportal „Ideen für Vereinbarkeit“ gibt Beschäftigten und Arbeitgebern die Möglichkeit, Familienfreundlichkeit im Unternehmen aktiv mitzugestalten und dies ohne großen Aufwand.

In Kooperation mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Chemnitz lädt das Projektteam ein, KaFaSax persönlich kennenzulernen sowie Ideen für Vereinbarkeit zu sammeln und zu teilen. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bis 30.10.2020 unter info@kafasax.de zum Lobü-C-Unternehmerfrühstück am 06.11.2020 von 9 – 11 Uhr in der Mensa Reichenhainer Straße in Chemnitz an. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Detaillierte Informationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr zu KaFaSax erfahren Sie hier
> www.kafasax.de
> ideenfuervereinbarkeit.de

Kinder nicht zurücklassen in der Pandemie

Am 20. September ist Weltkindertag, am 20. November der Internationale Tag der Kinderrechte. Das sind zwei Anlässe, um sich dafür stark zu machen, dass Kinder nicht zu Verlierern der Pandemie werden dürfen. Das Thema hat verschiedene Facetten. Hier folgen einige Beispiele mit weiterführenden Informationen.

Recht auf Spiel
Der Weltkindertag 2020 steht unter dem Motto „Kinder erobern die Straßen“. Auch für den Weltspieltag 2020 galt bereits „Raus in die Natur“. Der Kinderreport 2020 mit dem Schwerpunktthema „Draußenspielen“ verdeutlicht: Für 70 Prozent der befragten Kinder kommt dem Spielen außerhalb der Wohnung eine große oder sehr große Bedeutung zu. 92 Prozent plädieren für eine bessere Erreichbarkeit von Spielplätzen und anderen zum Spielen geeigneten Orten.
> Zum Kinderreport 2020 des Deutschen Kinderhilfswerks (PDF)

Recht auf Bildung
Zum Start des neuen Schuljahres gilt es Kinderbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen zu realisieren. Die Maskenpflicht in Kita und Schule ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. In Sachsen gibt es keine allgemeine Maskenpflicht. Die Schulen entscheiden hier eigenverantwortlich. Eltern von Kita-Kindern müssen weiterhin täglich eine schriftliche Gesundheitsbestätigung vorweisen. Im Falle von lokalen Corona-Infektionen an Schule oder Kita gilt ein Vierstufenplan.
> Hier geht es zu den aktuellen Regelungen für Kita und Schule in Sachsen

Eine bundesweite Corona-Kita-Studie erforscht das Infektionsgeschehen und belegt dies in öffentlich zugänglichen Monatsberichten. > corona-kita-studie.de

Stressrisiko Corona
Digitale Medien gehören für Kinder und Jugendliche zur täglichen Freizeitgestaltung. Insbesondere Kinder und Jugendliche verbringen infolge von Corona mehr Zeit mit Videospielen und in sozialen Medien. Das verursacht Stress und psychische Belastungen zusätzlich zu den Unsicherheiten im Corona-Alltag. Ein Infoportal zur psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche beleuchtet das Thema praktisch und mit vielen Hilfsangeboten.
> Infoportal Corona und Du

Perspektiven für Off-Road-Kids
In Coronazeiten verzeichnet die Web-App sofahopper.de einen enormen Ansturm. Die digitale Streetwork-Station wurde bundesweit zum Rettungsanker für viele junge Menschen, deren Zuhause wegen Familienzerwürfnissen und häuslicher Gewalt gefährdet war und ist. Sofahopper.de betreibt neben der Onlinehilfe für Kinder und junge Erwachsene u.a. auch eine Elternberatungshotline und ein Gesundheitsvorsorgeprogramm.
> Hier geht es zum digitalen Angebot

Direkt vor Ort gibt es in der Stadt Chemnitz drei vom Jugendamt geförderte Projekte der Mobilen Jugendarbeit in acht verschiedenen Stadtteilen.
> Hier geht es zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit in Chemnitz

Gewalt gegen Kinder zu Hause
In 6,5 Prozent aller Haushalte wurden Kinder während der coronabedingten Kita- und Schulschließungen gewalttätig bestraft. Höher war die Zahl der Opfer sowohl bei Frauen als auch Kindern, wenn sie in Haushalten mit Kindern unter 10 Jahren lebten. Dies zeigt die erste große repräsentative Umfrage zu häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie.
> Zur Studie der TU München

Finanzielle Leistungen
Familien mit Kindern haben Anspruch auf finanzielle Unterstützung. Abgesehen vom Notfall-Kinderzuschlag wird für jedes kindergeldberechtigte Kind ein Kinderbonus in Höhe von 300 EUR geleistet. Die Auszahlung der Familienkasse erfolgt im September 2020 in Höhe von 200 EUR und im Oktober 2020 in Höhe von 100 EUR. Außerdem erhalten gesetzlich Versicherte dieses Jahr 5 Tage pro Elternteil Kinderkrankengeld zusätzlich bzw. für Alleinerziehende 10 Tage und ab 2021 steigt das Kindergeld um 15 EUR.
> Eine Übersicht zur coronabedingten Unterstützung für Familien gibt es hier.

Demenz – wir müssen reden

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag und 2020 lautet das Motto „Demenz- wir müssen reden“. Denn noch immer trauen sich viele Menschen nicht, darüber zu sprechen, dass sie oder ein naher Angehöriger eine Demenzdiagnose erhalten haben. Eine Demenz führt oft zu ungewöhnlichem Verhalten, das auffällt: im Alltag, beim Einkaufen, bei der Arbeit, beim Sport. Wichtig ist, dass sich Freunde, Familie, Nachbarn und Mitbürger nicht abwenden, sondern über die Erkrankung reden.

Die Digitalisierung der Angebote spielt bei der Organisation des diesjährigen Welt-Alzheimertags eine große Rolle. Hier einige WAT-2020-Veranstaltungs- und Aktionstipps:

Live-Auftakt zur Nationalen Demenzstrategie
Am 23. September 2020 von 12.30 – 14.00 Uhr können Sie via Livestream eine Diskussion zum Auftakt der Nationalen Demenzstrategie mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek mitverfolgen. Es gibt die Gelegenheit vorab oder währenddessen Fragen an die Ministerinnen und den Minister zu stellen. Bereits an den Vortagen im September 2020 finden Fachforen statt.
> Mehr zu Inhalten und Anmeldung erfahren Sie hier.

Online-Diskussion
Am 21. September von 15.00 bis 17.00 Uhr diskutiert die Deutsche Alzheimergesellschaft (DAlzG) im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung mit Experten, Betroffenen und Angehörigen über das Leben mit Demenz, Aktuelles aus Medizin und Forschung sowie über die Corona-Pandemie und die Pflegepolitik. Anmeldung erforderlich!

Online Demenz-Partner-Kurs
Am 24. September um 16.00 Uhr lädt die DAlzG zu einem virtuellen Demenz Partner-Kurs ein. Hier erfährt man Grundlegendes zum Krankheitsbild und erhält Tipps zu Umgang und Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Anmeldung erforderlich!

Foto-Aktion als Dank an Engagierte
Die DAlzG möchte das Engagement derer ehren, die sich um Menschen mit Demenz kümmern und plant eine begleitende Foto-Aktion in den sozialen Medien. Den ganzen September 2020 über werden auf der Facebook-Seite und der Internetseite Menschen vorgestellt, die Demenzerkrankte begleiten, betreuen und pflegen. Fotos und Berichte können ab sofort eingesandt werden.
> Zu den WAT 2020-Aktionen der DAlzG

Handlungshilfen aus SachsenInformationen und Handlungshilfen für das Leben mit Demenz gibt es in der gleichnamigen Broschüre, die die Landesinitiative Demenz Sachsen e.V. Alzheimer Gesellschaft zum Tag der Pflege am 12. Mai 2020 veröffentlicht hat.
> Broschüre (PDF)

11 Tipps zur besseren Verständigung mit Menschen mit Demenz
> Plakat (PDF)

Schulungsreihe und Beratung vom Demenz_Netz_C
Das DemenzNetz_C bedauert, zum WAT 2020 keine Veranstaltung durchführen zu können. Es bietet allerdings monatlich modulare Schulungen für Fachkräfte an. Hier erfahren Sie mehr

Das DemenzNetz_C offeriert außerdem wöchentlich fachkompetente, trägerneutrale und kostenfreie Beratungen an. Fachleute aus den Bereichen der Seniorenarbeit, Pflege, Pflegekassen und Gesundheitsdienste erwarten sie donnerstags in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr im Sozialamt der Stadt Chemnitz, Bürgerverwaltungszentrum Moritzhof, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz. Anmeldung erforderlich – hier erfahren Sie mehr

Finanzielle Ansprüche neu geregelt

Sicherung von Ausbildungsplätzen bei Unternehmen
Pünktlich zum neuen Ausbildungsjahr starten am 1. August 2020 wesentliche Teile des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“. Damit werden kleine und mittlere Unternehmen gefördert. Die Erste Förderrichtlinie enthält u.a. Ausbildungsprämien für Betriebe, Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung sowie Übernahmeprämien für Auszubildende aus insolventen Betrieben. Die entsprechenden Antragsunterlagen stehen auf der Internetseite der Arbeitsagentur zur Verfügung.
> Mehr erfahren Sie hier

Mehr Unterstützung für Azubis
Ab 1. August 2020 erhöhen sich die Bedarfssätze und Einkommensfreibeträge für die Berufsausbildungsbeihilfe. Auch das Ausbildungsgeld für junge Menschen mit Behinderung sowie die Kinderbetreuungskosten während einer Berufsausbildung oder einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme steigen.
> Mehr erfahren Sie hier

Pauschbetragsgesetz: Entlastung für behinderte Menschen
Für Steuerpflichtige mit Behinderungen besteht die Möglichkeit, anstelle eines Einzelnachweises für ihre Aufwendungen einen Behinderten-Pauschbetrag zu beantragen. Die Behinderten-Pauschbeträge sollen verdoppelt, Nachweispflichten verschlankt und die Grade der Behinderung mit dem Sozialrecht harmonisiert werden.
> Mehr erfahren Sie hier

Grundrente wird eingeführt
Die Grundrente wird zum 1. Januar 2021 eingeführt und beträgt 418,00 EUR monatlich. Der Anspruch wird automatisch geprüft, ein Antrag ist nicht erforderlich.
> Mehr erfahren Sie hier

Zweites Familienentlastungsgesetz: Kindergeld steigt
Ab 2021 steigt das Kindergeld um 15 Euro pro Kind. Gleichzeitig werden die Kinderfreibeträge erhöht. Damit einher gehen zudem die Erhöhung des steuerlichen Grundfreibetrags für Erwachsene sowie die Anhebung des Unterhaltshöchstbetrags.
> Mehr erfahren Sie hier

Chemnitzer Sommerferienkalender für Kinder und Familien

Vom 20. Juli bis 30. August 2020 sind Schulferien und es muss keine Langeweile aufkommen. In unserem Online-Sommerferienkalender finden Chemnitzer Kinder, Familien und Gäste für jeden Ferientag ein Freizeitangebot in der Stadt und einen ideenreichen Digitaltipp. Schon jetzt durchklicken lohnt sich, denn eine Anmeldung vorab ist teils erwünscht. Auch für Kenner gibt es Neues zu entdecken. Lasst Euch überraschen.

Das Lokale Bündnis für Familien wünscht schöne Ferien in der Stadt Chemnitz!

> Hier geht’s zum Kalender.

Aus der Arbeitswelt von gestern: Familiengeschichten aus Sachsen

Unter welchen Bedingungen haben Sie, Ihre Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern gearbeitet? Und welche spannenden Familiengeschichten finden sich dazu in Tagebüchern, Briefen oder Schulheften? Ob Eisenbahn, Automobilwerk, Tabakfabrik oder Spinnerei – die Industriegeschichte in Sachsen hat viele Facetten. Ein Projekt im Rahmen des Jahres der Industriekultur in Sachsen 2020 möchte sächsische Arbeits- und Familiengeschichten bewahren und öffentlich zugänglich machen. Für den Transcribathon Online-Run „Sachsen at Work – Digitale Industriekultur 2020“ werden deshalb bis 31. Dezember 2020 historische Dokumente aus Privatsammlungen sowie aus verschiedenen Museen, Bibliotheken, Archiven und Vereinen gesammelt. Auch in Chemnitz schlummern Schätze in Familienalben, auf Dachböden oder im Kellerarchiv.

Machen auch Sie mit, indem Sie Ihre persönliche Geschichte und Erinnerungsstücke als digitales Erbe teilen!       > Hier erfahren Sie mehr.

Pflegefreundlich? Vorbilder gesucht!

Arbeitswelt – Otto-Heinemann-Preis 2020
Der Otto-Heinemann-Preis zeichnet bundesweit Unternehmen und Institutionen aus, die mit klugen Konzepten und vorbildlichen Lösungen die Beschäftigten entlasten, die in ihrer Familie pflegende Angehörige sind. Sie verdienen Anerkennung. Ganz besonders in diesem Jahr, in dem die Corona-Krise uns alle herausfordert und viele Unternehmen in eine wirtschaftlich unsichere Zukunft schauen. Der Preis wird von spectrumK, dem BKK DV und dem IKK e. V. vergeben.

Wer war Otto Heinemann? Otto Heinemann (1864 – 1944) war Prokurist der Firma Krupp sowie führender Funktionär des Betriebskrankenkassenwesens in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Er war der Vater des dritten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland Gustav Heinemann.

Bewerbungsfrist für den Otto-Heinemann-Preis 2020 ist der 22. Juli 2020. Hier geht es zum Wettbewerb.

Projektidee – Marie-Simon-Pflegepreis 2020
Der Marie-Simon-Preis richtet sich an Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- bzw. Gesundheitssektor sowie aus dem Feld E-Health mit innovativen Projekten, Produkten und Ideen. Die Pflege von alten oder kranken Menschen bedeutet mehr als eine reine Versorgungsleistung. Im Zuge der Corona-Krise erhält dieses Engagement einen besonderen Stellenwert. Mit dem Marie Simon Pflegepreis möchten die Initiatoren daher gerade jetzt innovative Lösungsansätze sichtbar machen und eine Plattform für den Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Krisensituation bereitstellen. Unter anderem wählt dazu – neben dem Preisträger, den die hochrangige Jury kürt – die Öffentlichkeit aus den zehn Nominees zusätzlich einen Preisträger der Herzen aus.

Wer war Marie Simon? Marie Simon (1824-1877) wurde in der sorbischen Gemeinde Doberschau in der sächsischen Oberlausitz geboren. Als Krankenpflegerin erwarb sie sich Verdienste beim Aufbau des Roten Kreuzes im Königreich Sachsen. Sie widmete sich insbesondere der Ausbildung von Pflegekräften. Es ist das Verdienst von Marie Simon, dass die Krankenpflege als Beruf anerkannt wurde.

Bewerbungsfrist für den Marie-Simon-Preis 2020 ist der 15. Juli 2020. Hier geht es zum Wettbewerb.

Bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – wie geht das?
Sie benötigen aktuelle Informationen für pflegende Angehörige in Coronazeiten, Wissenswertes zur Familienpflegezeit sowie finanziellen Ansprüchen, Servicematerial oder Musterformulare? Dies und mehr zum Thema Pflege in Deutschland erfahren Sie hier.

Corona & Sommerurlaub

Was mache ich, wenn … ? Wer jetzt in den Urlaub fährt, muss mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens rechnen. Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Urlaub in Coronazeiten. Erfahren Sie außerdem, was aktuell für Familienfeiern, Gastronomie, Gruppenausflüge, Museen, Sporttreiben oder touristische Ausflugsziele in Sachsen gilt.

> Ihre Verbraucherrechte bei Urlaubsreisen

> Reisen im In- und Ausland

> Interaktiv in 27 Sprachen: Re-open EU

> Sommer, Sonne, Badelaune – was gilt für Badegewässer?

> Zum Corona-Umgang im Freistaat Sachsen

Kinder für Grundschule, Hort und Kita anmelden

Für die Grundschule anmelden
Alle Kinder, die bis zum 30. Juni des laufenden Kalenderjahres das 6. Lebensjahr vollendet haben, werden schulpflichtig. Dann muss das Kind ein Jahr vor Einschulung an einer kommunalen Grundschule angemeldet werden. In Deutschland herrscht Schulpflicht. Die Schulanmeldung ist also verpflichtend. Grundlage für die jährliche Anmeldung der Schüler für die Klassenstufe 1 sind die Schulbezirke. Im interaktiven Stadtplan der Stadt Chemnitz werden die Grundschulen aufgeführt und sind nach Wohnanschrift des Kindes lokalisierbar.
> Chemnitzer Grundschulen im interaktiven Stadtplan

Anmeldung für das Schuljahr 2021/22 in Chemnitz
Am 9. und 15. September 2020 jeweils von 14 bis 18 Uhr findet die Anmeldung in den Grundschulen des Schulbezirks statt. Die Eltern melden ihr Kind an der gewünschten kommunalen Grundschule im gemeinsamen (zuständigen) Schulbezirk oder an der gewünschten Grundschule in freier Trägerschaft an. Bei Anmeldung an einer Schule in freier Trägerschaft müssen die Eltern dies bis 15. September 2020 einer kommunalen Grundschule im Schulbezirk schriftlich mitteilen. Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes an der Grundschule trifft die Schulleitung. Diese wird im Mai – Juni des Jahres der Einschulung mitgeteilt. Für die Anmeldung an der Heinrich-Heine-Grundschule, Grundschule Klaffenbach, Grundschule Planitzwiese und der Grundschule Charlottenstraße gelten besondere Hinweise.
> Aktuelle Hinweise der Stadt Chemnitz zu Grundschul-Auslagerungen

Nicht vergessen: Hortplatz extra anmelden
Im Rahmen des Ganztagsangebots in der Grundschule steht ein Hortplatz von der 1. Klasse bis zur 4. Klasse zur Verfügung. Hort ist kein Angebot der Schule, sondern ein Angebot der Kindertagesbetreuung. Eine Registrierung bzw. Anmeldung über das Kita-Portal ist jedoch nicht erforderlich. Die Horteinrichtung in kommunaler bzw. freier Trägerschaft informiert zum Null-Elternabend bzw. Elternabend in der Grundschule vor der Einschulung über die Anmeldung bzw. den Abschluss eines Hort-Betreuungsvertrags. Bei dem Vertragsabschluss sind die erforderlichen Unterlagen vorzulegen. U.a. Voraussetzung für die Hort- und Kitabetreuung ist Masernschutz. Darüber informierte das Lobü-C hier bereits im Januar 2020. Eine Hort-Übersicht gibt es im Kita-Portal. Beachten Sie auch die Hinweise zur Gebührenübernahme siehe Kita unten.

Schulwegpläne einsehen
Die aktuellen Schulwegpläne der Stadt Chemnitz enthalten Empfehlungen für einen sicheren Schulweg sowie Hinweise auf vorhandene Gefahrenstellen.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Schulwegpläne

Bildungs- und Teilhabepaket nutzen
Sozial benachteiligte Kinder haben Anspruch auf zusätzliche, schulbezogene Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Das gilt auch schon zum Schulanfang. Darunter fallen z.B. Zuschüsse für Schulbedarf, Mittagsessen, Lernförderung, Schülerbeförderung oder Ausflüge sowie für Mittagessen in den Ferien im Hort.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Anträge für Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

Für die Kita anmelden
Eltern können frei wählen, ob sie ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung der Stadt Chemnitz oder eines freien Trägers oder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahr bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen lassen. Einen Überblick über das Betreuungsangebot sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für einen Betreuungsplatz gibt es online im Kita-Portal. Die Anmeldung für einen Kitaplatz in einer kommunalen Einrichtung kann ebenso über das Formular des Jugendamts oder für einen Kitaplatz bei freien Trägern direkt vor Ort in der jeweiligen Kita erfolgen.
Die Anmeldung ist ab der Geburt des Kindes möglich. Bei der Anmeldung können mehrere Einrichtungen angegeben werden. Jedes Kind hat einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.

Zum Kita-Portal
> Link

> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Platz beantragen

Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer Kindertageseinrichtung (Kita + Hort) werden Elternbeiträge erhoben. Diese können teilweise oder vollständig erlassen werden. Grundlage für die Berechnung ist die jeweilige Einkommenssituation der Familie. Für die Beratung zur Antragstellung sowie für die Bearbeitung der Anträge ist das Jugendamt zuständig.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Gebührenübernahme Kita + Hort


Foto fotolia, Andrey Kuzmin