Archives

Written by solarisfzu

Finanzielle Ansprüche neu geregelt

Sicherung von Ausbildungsplätzen bei Unternehmen
Pünktlich zum neuen Ausbildungsjahr starten am 1. August 2020 wesentliche Teile des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“. Damit werden kleine und mittlere Unternehmen gefördert. Die Erste Förderrichtlinie enthält u.a. Ausbildungsprämien für Betriebe, Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung sowie Übernahmeprämien für Auszubildende aus insolventen Betrieben. Die entsprechenden Antragsunterlagen stehen auf der Internetseite der Arbeitsagentur zur Verfügung.
> Mehr erfahren Sie hier

Mehr Unterstützung für Azubis
Ab 1. August 2020 erhöhen sich die Bedarfssätze und Einkommensfreibeträge für die Berufsausbildungsbeihilfe. Auch das Ausbildungsgeld für junge Menschen mit Behinderung sowie die Kinderbetreuungskosten während einer Berufsausbildung oder einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme steigen.
> Mehr erfahren Sie hier

Pauschbetragsgesetz: Entlastung für behinderte Menschen
Für Steuerpflichtige mit Behinderungen besteht die Möglichkeit, anstelle eines Einzelnachweises für ihre Aufwendungen einen Behinderten-Pauschbetrag zu beantragen. Die Behinderten-Pauschbeträge sollen verdoppelt, Nachweispflichten verschlankt und die Grade der Behinderung mit dem Sozialrecht harmonisiert werden.
> Mehr erfahren Sie hier

Grundrente wird eingeführt
Die Grundrente wird zum 1. Januar 2021 eingeführt und beträgt 418,00 EUR monatlich. Der Anspruch wird automatisch geprüft, ein Antrag ist nicht erforderlich.
> Mehr erfahren Sie hier

Zweites Familienentlastungsgesetz: Kindergeld steigt
Ab 2021 steigt das Kindergeld um 15 Euro pro Kind. Gleichzeitig werden die Kinderfreibeträge erhöht. Damit einher gehen zudem die Erhöhung des steuerlichen Grundfreibetrags für Erwachsene sowie die Anhebung des Unterhaltshöchstbetrags.
> Mehr erfahren Sie hier

Chemnitzer Sommerferienkalender für Kinder und Familien

Vom 20. Juli bis 30. August 2020 sind Schulferien und es muss keine Langeweile aufkommen. In unserem Online-Sommerferienkalender finden Chemnitzer Kinder, Familien und Gäste für jeden Ferientag ein Freizeitangebot in der Stadt und einen ideenreichen Digitaltipp. Schon jetzt durchklicken lohnt sich, denn eine Anmeldung vorab ist teils erwünscht. Auch für Kenner gibt es Neues zu entdecken. Lasst Euch überraschen.

Das Lokale Bündnis für Familien wünscht schöne Ferien in der Stadt Chemnitz!

> Hier geht’s zum Kalender.

Aus der Arbeitswelt von gestern: Familiengeschichten aus Sachsen

Unter welchen Bedingungen haben Sie, Ihre Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern gearbeitet? Und welche spannenden Familiengeschichten finden sich dazu in Tagebüchern, Briefen oder Schulheften? Ob Eisenbahn, Automobilwerk, Tabakfabrik oder Spinnerei – die Industriegeschichte in Sachsen hat viele Facetten. Ein Projekt im Rahmen des Jahres der Industriekultur in Sachsen 2020 möchte sächsische Arbeits- und Familiengeschichten bewahren und öffentlich zugänglich machen. Für den Transcribathon Online-Run „Sachsen at Work – Digitale Industriekultur 2020“ werden deshalb bis 31. Dezember 2020 historische Dokumente aus Privatsammlungen sowie aus verschiedenen Museen, Bibliotheken, Archiven und Vereinen gesammelt. Auch in Chemnitz schlummern Schätze in Familienalben, auf Dachböden oder im Kellerarchiv.

Machen auch Sie mit, indem Sie Ihre persönliche Geschichte und Erinnerungsstücke als digitales Erbe teilen!       > Hier erfahren Sie mehr.

Pflegefreundlich? Vorbilder gesucht!

Arbeitswelt – Otto-Heinemann-Preis 2020
Der Otto-Heinemann-Preis zeichnet bundesweit Unternehmen und Institutionen aus, die mit klugen Konzepten und vorbildlichen Lösungen die Beschäftigten entlasten, die in ihrer Familie pflegende Angehörige sind. Sie verdienen Anerkennung. Ganz besonders in diesem Jahr, in dem die Corona-Krise uns alle herausfordert und viele Unternehmen in eine wirtschaftlich unsichere Zukunft schauen. Der Preis wird von spectrumK, dem BKK DV und dem IKK e. V. vergeben.

Wer war Otto Heinemann? Otto Heinemann (1864 – 1944) war Prokurist der Firma Krupp sowie führender Funktionär des Betriebskrankenkassenwesens in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Er war der Vater des dritten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland Gustav Heinemann.

Bewerbungsfrist für den Otto-Heinemann-Preis 2020 ist der 22. Juli 2020. Hier geht es zum Wettbewerb.

Projektidee – Marie-Simon-Pflegepreis 2020
Der Marie-Simon-Preis richtet sich an Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- bzw. Gesundheitssektor sowie aus dem Feld E-Health mit innovativen Projekten, Produkten und Ideen. Die Pflege von alten oder kranken Menschen bedeutet mehr als eine reine Versorgungsleistung. Im Zuge der Corona-Krise erhält dieses Engagement einen besonderen Stellenwert. Mit dem Marie Simon Pflegepreis möchten die Initiatoren daher gerade jetzt innovative Lösungsansätze sichtbar machen und eine Plattform für den Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Krisensituation bereitstellen. Unter anderem wählt dazu – neben dem Preisträger, den die hochrangige Jury kürt – die Öffentlichkeit aus den zehn Nominees zusätzlich einen Preisträger der Herzen aus.

Wer war Marie Simon? Marie Simon (1824-1877) wurde in der sorbischen Gemeinde Doberschau in der sächsischen Oberlausitz geboren. Als Krankenpflegerin erwarb sie sich Verdienste beim Aufbau des Roten Kreuzes im Königreich Sachsen. Sie widmete sich insbesondere der Ausbildung von Pflegekräften. Es ist das Verdienst von Marie Simon, dass die Krankenpflege als Beruf anerkannt wurde.

Bewerbungsfrist für den Marie-Simon-Preis 2020 ist der 15. Juli 2020. Hier geht es zum Wettbewerb.

Bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – wie geht das?
Sie benötigen aktuelle Informationen für pflegende Angehörige in Coronazeiten, Wissenswertes zur Familienpflegezeit sowie finanziellen Ansprüchen, Servicematerial oder Musterformulare? Dies und mehr zum Thema Pflege in Deutschland erfahren Sie hier.

Corona & Sommerurlaub

Was mache ich, wenn … ? Wer jetzt in den Urlaub fährt, muss mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens rechnen. Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Urlaub in Coronazeiten. Erfahren Sie außerdem, was aktuell für Familienfeiern, Gastronomie, Gruppenausflüge, Museen, Sporttreiben oder touristische Ausflugsziele in Sachsen gilt.

> Ihre Verbraucherrechte bei Urlaubsreisen

> Reisen im In- und Ausland

> Interaktiv in 27 Sprachen: Re-open EU

> Sommer, Sonne, Badelaune – was gilt für Badegewässer?

> Zum Corona-Umgang im Freistaat Sachsen

Kinder für Grundschule, Hort und Kita anmelden

Für die Grundschule anmelden
Alle Kinder, die bis zum 30. Juni des laufenden Kalenderjahres das 6. Lebensjahr vollendet haben, werden schulpflichtig. Dann muss das Kind ein Jahr vor Einschulung an einer kommunalen Grundschule angemeldet werden. In Deutschland herrscht Schulpflicht. Die Schulanmeldung ist also verpflichtend. Grundlage für die jährliche Anmeldung der Schüler für die Klassenstufe 1 sind die Schulbezirke. Im interaktiven Stadtplan der Stadt Chemnitz werden die Grundschulen aufgeführt und sind nach Wohnanschrift des Kindes lokalisierbar.
> Chemnitzer Grundschulen im interaktiven Stadtplan

Anmeldung für das Schuljahr 2021/22 in Chemnitz
Am 9. und 15. September 2020 jeweils von 14 bis 18 Uhr findet die Anmeldung in den Grundschulen des Schulbezirks statt. Die Eltern melden ihr Kind an der gewünschten kommunalen Grundschule im gemeinsamen (zuständigen) Schulbezirk oder an der gewünschten Grundschule in freier Trägerschaft an. Bei Anmeldung an einer Schule in freier Trägerschaft müssen die Eltern dies bis 15. September 2020 einer kommunalen Grundschule im Schulbezirk schriftlich mitteilen. Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes an der Grundschule trifft die Schulleitung. Diese wird im Mai – Juni des Jahres der Einschulung mitgeteilt. Für die Anmeldung an der Heinrich-Heine-Grundschule, Grundschule Klaffenbach, Grundschule Planitzwiese und der Grundschule Charlottenstraße gelten besondere Hinweise.
> Aktuelle Hinweise der Stadt Chemnitz zu Grundschul-Auslagerungen

Nicht vergessen: Hortplatz extra anmelden
Im Rahmen des Ganztagsangebots in der Grundschule steht ein Hortplatz von der 1. Klasse bis zur 4. Klasse zur Verfügung. Hort ist kein Angebot der Schule, sondern ein Angebot der Kindertagesbetreuung. Eine Registrierung bzw. Anmeldung über das Kita-Portal ist jedoch nicht erforderlich. Die Horteinrichtung in kommunaler bzw. freier Trägerschaft informiert zum Null-Elternabend bzw. Elternabend in der Grundschule vor der Einschulung über die Anmeldung bzw. den Abschluss eines Hort-Betreuungsvertrags. Bei dem Vertragsabschluss sind die erforderlichen Unterlagen vorzulegen. U.a. Voraussetzung für die Hort- und Kitabetreuung ist Masernschutz. Darüber informierte das Lobü-C hier bereits im Januar 2020. Eine Hort-Übersicht gibt es im Kita-Portal. Beachten Sie auch die Hinweise zur Gebührenübernahme siehe Kita unten.

Schulwegpläne einsehen
Die aktuellen Schulwegpläne der Stadt Chemnitz enthalten Empfehlungen für einen sicheren Schulweg sowie Hinweise auf vorhandene Gefahrenstellen.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Schulwegpläne

Bildungs- und Teilhabepaket nutzen
Sozial benachteiligte Kinder haben Anspruch auf zusätzliche, schulbezogene Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Das gilt auch schon zum Schulanfang. Darunter fallen z.B. Zuschüsse für Schulbedarf, Mittagsessen, Lernförderung, Schülerbeförderung oder Ausflüge sowie für Mittagessen in den Ferien im Hort.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Anträge für Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

Für die Kita anmelden
Eltern können frei wählen, ob sie ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung der Stadt Chemnitz oder eines freien Trägers oder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahr bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen lassen. Einen Überblick über das Betreuungsangebot sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für einen Betreuungsplatz gibt es online im Kita-Portal. Die Anmeldung für einen Kitaplatz in einer kommunalen Einrichtung kann ebenso über das Formular des Jugendamts oder für einen Kitaplatz bei freien Trägern direkt vor Ort in der jeweiligen Kita erfolgen.
Die Anmeldung ist ab der Geburt des Kindes möglich. Bei der Anmeldung können mehrere Einrichtungen angegeben werden. Jedes Kind hat einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.

Zum Kita-Portal
> Link

> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Platz beantragen

Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer Kindertageseinrichtung (Kita + Hort) werden Elternbeiträge erhoben. Diese können teilweise oder vollständig erlassen werden. Grundlage für die Berechnung ist die jeweilige Einkommenssituation der Familie. Für die Beratung zur Antragstellung sowie für die Bearbeitung der Anträge ist das Jugendamt zuständig.
> Zum Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz – Gebührenübernahme Kita + Hort


Foto fotolia, Andrey Kuzmin

Sommer in Chemnitz – Ideen für Familien

Der Sommer ist da, aber es dauert noch vier Wochen bis zu den Schulferien in Sachsen und der Sommer ist noch lang. Chemnitz hat für Kinder und Familien daher ab sofort einiges zu bieten.

Tag der Imkerei
05. Juli 2020, 10 – 18 Uhr, Botanischer Garten, Leipziger Straße 147
Bienen halten, eigenen Honig ernten und etwas für die Umwelt tun, dafür entscheiden sich momentan immer mehr Menschen. Am ersten Wochenende im Juli wird in Deutschland der Tag der Imkerei begangen. Der Imkerverein Chemnitz 1874 e.V. lädt sonntags in den Botanischen Garten ein.

Ferien in Chemnitz jetzt planen
06. Juli 2020
Heute erscheint der Ferienkalender der Stadt Chemnitz, der gratis in verschiedenen Einrichtungen der Stadt Chemnitz mitgenommen werden kann. Da sich aufgrund der Corona-Pandemie einige dort im täglichen Überblick gelistete Veranstaltungen geändert haben, lohnt sich die direkte Nachfrage beim Anbieter. Zudem erfordern viele Angebote eine Anmeldung. Es wird also höchste Zeit, die Ferien in Chemnitz zu planen!

Dafür hat unser in Kürze erscheinender digitaler Chemnitzer Sommerferienkalender viel zu bieten. Jeden Tag gibt es hier eine Aktionsidee vor Ort sowie einen Digitaltipp gegen Langeweile. Außerdem laden neben der Stadt Chemnitz weitere Partner im Lobü-C zum Ferienprogramm ein. Schaut Euch schnell um und sichert Euch jetzt die Teilnahme an Eurem Lieblingsangebot.
> Sportferienkalender Stadtsportbund Chemnitz
> Sommerferienprogramm bei solaris FZU

Sommerfest der 100 Mozartkinder
10. Juli 2020, 16 – 19 Uhr, Küchwaldwiese
Sommerzeit ist Picknickzeit. In diesem Sinne laden die 100 Mozartkinder ihr Publikum herzlich zum Sommerfest mit Picknick-Konzert auf die Küchwaldwiese ein. Gemeinsam werden sie einen kleinen Teil aus Beethovens 7. Sinfonie musizieren. Für Spielen auf der Wiese, schlemmen mit Angeboten der Küchwaldschänke, und Gespräche gibt es viel Raum.

Gefällt Euch das? Damit 2021 wieder ein großes Sommerfest der 100 Mozartkinder stattfindet, könnt ihr schon jetzt etwas tun. Stimmt beim REGIOSTARS Awards 2020 in der Kategorie des Jahres „30 Jahre INTERREG“ für das Jugendprojekt „Viva la Musica“.
> Hier geht es zur Abstimmung

Parksommer
16. Juli – 16. August 2020, Stadthallenpark
Am 16. Juli 2020 beginnt im Stadthallenpark das vierwöchige Kulturfestival Parksommer, mittlerweile in der 4. Auflage. Konzerte, Kinderprogramm, Poetry Slam, Yoga & Co. , für jeden Geschmack wird etwas geboten.


Sommernacht auf der Küchwaldwiese mit der Sächsischen Mozartgesellschaft

Familienforschung

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich der Alltag vieler Familien umfassend gewandelt. Wie nahmen und nehmen Familien die aktuelle Situation wahr? Dem widmen sich mehrere wissenschaftliche Studien. Außerdem veröffentlichen wir hier die Ausgabe 2020 der Broschüre des Statistischen Landesamts zu Familien in Sachsen.

Laufende Umfrage der Hochschule Düsseldorf
Zur Zeit wird an der Hochschule Düsseldorf eine anonyme Online-Umfrage (Dauer ca. 10 Minuten) zum Familienleben und zur Betreuungssituation während der Kita- und Schulschließungen durchgeführt. Die Teilnahme an der Online-Umfrage ist freiwillig und vollständig anonym.
> Link zur Befragung

Aktuelle Studien KiCo + JuCo
Erste Forschungsergebnisse gibt es bereits, seit 27.05.2020 in der bundesweiten Studie „Kinder, Eltern und ihre Erfahrungen während der Corona-Pandemie“, kurz KiCo. Zugrunde liegt eine Online-Befragung vom 24.04.-03.05.2020, an der über 25.000 Personen teilgenommen haben. Der Forschungsverbund „Kindheit – Jugend – Familie in der Corona-Zeit“ setzt sich zusammen aus dem Institut für Sozial- und Organisationspädagogik an der Stiftung Universität Hildesheim sowie dem Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung an der Universität Frankfurt in Kooperation mit der Universität Bielefeld. Aus dieser Quelle liegen zudem erste Ergebnisse der Studie „JuCo – Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen während der Corona-Maßnahmen“ mit mehr als 5.000 ausgewerteten Fragebögen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 30 Jahren vor. Sie erschien bereits am 14.05.2020.
> Link Studie KiCo
> Link Studie JuCo

Statistisch betrachtet – Familien in Sachsen
Die Broschüre 2020 nimmt auf Basis verfügbarer statistischer Daten einige Aspekte der Situation von Familien in Sachsen in den Fokus. Erfahren Sie hier, dass
- in Sachsen das Durchschnittsalter der Frauen bei der Geburt ihrer Kinder 2018 bei 31 Jahren und
  damit um sechs Jahre höher lag als 1990,
- es 2018 knapp ein Drittel weniger Familien mit Kindern unter 18 Jahren gab als 1996,
- etwas mehr als jede zweite Frau mit Kindern unter sechs Jahren aktiv erwerbstätig war,
- in 8 von 100 Familien die Bezugspersonen ihren Lebensunterhalt überwiegend aus Transfer-
  leistungen wie z. B. ALG I und II bezogen,
- rund 40 Prozent der Familien in ihrem Eigenheim oder in ihrer Eigentumswohnung lebten,
- verheiratete Eltern seltener rauchten als Eltern in Lebensgemeinschaften oder Alleinerziehende
und vieles andere mehr.
> Statistik-Broschüre 2020 (PDF)

Neue Coronahilfen und –regeln: Wichtiges für Familien

Kinderbonus für Familien
Ein Kernpunkt des Konjunktur- und Zukunftspakets der Bundesregierung ist die Entlastung von Familien. Einmalig erhalten Eltern 300 Euro pro Kind. Und für Alleinerziehende werden die Freibeträge verdoppelt. Die Auszahlung ist in drei Raten in Höhe von 100 Euro über die monatliche Kindergeldzahlung geplant. Der Kinderbonus wird nicht auf die Grundsicherung angerechnet. Da der Bonus jedoch auf den Steuerfreibetrag angerechnet wird, profitieren Familien mit hohem Einkommen nicht.

Längere Lohnfortzahlung für Eltern
Um Eltern während der Corona-Pandemie noch mehr zu unterstützen, erhalten sie eine Entschädigung für Lohnausfälle nunmehr bis zu 20 Wochen, jeweils 10 Wochen für Mütter und 10 Wochen für Väter. Die Regelung gilt für Eltern, die Kinder im Alter bis zwölf Jahre betreuen müssen und deshalb nicht arbeiten können. Die Dauer der Lohnfortzahlung wird damit von bisher sechs auf bis zu zehn Wochen für jeden Sorgeberechtigten ausgeweitet werden. Für Alleinerziehende wird der Anspruch ebenfalls auf maximal 20 Wochen verlängert. Der Maximalzeitraum von 10 beziehungsweise 20 Wochen muss nicht an einem Stück in Anspruch genommen werden, sondern kann über mehrere Monate verteilt werden. Ersetzt werden 67 Prozent des Verdienstausfalls, maximal 2.016 Euro monatlich. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann. Die neue Regelung ist rückwirkend zum 30. März 2020 in Kraft getreten.

Überbrückungshilfen für Studierende
Die Überbrückungshilfe richtet sich an Studierende, die sich nachweislich in einer akuten, pandemiedingten Notlage befinden und die unmittelbar Hilfe benötigen. Sie unterstützt diese Studierenden mit jeweils bis zu 500 € in den Monaten Juni, Juli und August 2020, solange die pandemiebedingte Notlage fortbesteht. Die Überbrückungshilfe ist in den drei Monaten jeweils neu zu beantragen. Außerdem wird der Zugang zum Bafög für alle Studierenden erleichtert.
> Zur Meldung des Bundesministeriums

Unterwegs im ÖPNV
Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung! Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist ab dem Alter von sechs Jahren in allen Verkehrsmitteln bundesweit verpflichtend. Diese Pflicht erstreckt sich auch auf Bahnhöfe, Bahnsteige, Flughäfen, Fährterminals und Haltestellen. Sie gilt für den ÖPNV ebenso wie für den Regional- und Fernverkehr.
> Zur Meldung der Bundesregierung

Reisen soll wieder möglich sein
Die Bundesregierung will die am 17. März 2020 ausgesprochene, weltweite Reisewarnung unter anderem für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union aufheben. Ab dem 15. Juni 2020 sollen Reisen innerhalb Europas wieder möglich sein – wenn es das Infektionsgeschehen zulässt.
> Zur Meldung des Auswärtigen Amts

Coronaregeln in den Bundesländern
Über die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens entscheiden die Bundesländer in eigener Verantwortung. Sie berücksichtigen dabei auch die regionale Entwicklung der Covid-19-Infektionszahlen.
> Zum Überblick der deutschen Bundesländer

Draußen spielen in Zeiten von Corona

Suchspielaktion im Küchwaldpark
Am Freitag, dem 5. Juni 2020, 15 Uhr startet das „Suchspiel der Kinderrechte“ an der Freitreppe der Küchwaldbühne. Alle Familien sind herzlich dazu eingeladen. Das Spiel ist Teil der Reihe „Lernen im Freien“. Ute Spindler, Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Chemnitz: „Mit der Spielveranstaltung möchte ich mich bei allen fleißigen Schülerinnen und Schülern, den vielen ideenreichen Eltern und Pädagogen gemeinsam mit meinen Kooperationspartnern bedanken. Haltet Abstand, aber haltet zusammen!“ Zu gewinnen gibt es übrigens auch das brandneue Küchwald-Brettspiel, herausgegeben vom Deutschen SPIELEmuseum und der IG Küchwald.
> Zur Spielanleitung

Aktueller Aufruf
„Raus in die Natur!“- das ist das Motto am Weltspieltag 2020. Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ dafür werben, dass Kinder wieder mehr draußen, insbesondere in der Natur spielen. U.a. das Deutsche SPIELEmuseum ist Partner im Bündnis Recht auf Spiel. Durch die aktuelle Situation soll der diesjährige Weltspieltag für zwei Dinge genutzt werden: Zum einem rufen wir insbesondere Familien dazu auf, Zeit für ein Spiel in der Natur zu nutzen. Zum anderen weisen wir darauf hin, in diesem Jahr noch stärker mit der Lobbyarbeit zum Recht auf Spiel in Erscheinung zu treten.
> Handlungsempfehlungen “Das Recht auf Spiel in Zeiten der Pandemie” (PDF)

Weltspieltag-Fotocontest 2020 – mitmachen bis 15. Juni
In den drei Kategorien Kuriosität / Fundstück oder Bau- und Bastelspaß oder Aktivität / Unternehmung können ab sofort Fotos gepostet werden, um Inspirationen für die kommende Draußenzeit zu sammeln. Die beliebtesten Einsendungen gewinnen einen kleinen Preis.
> Hier geht es zum Foto-Wettbewerb