Archives

Allgemein

Medientipps (nicht nur) für die Ostertage

Bei SCHAU HIN! finden Sie aktuelle Empfehlungen zum Schauen, Spielen, Lernen oder Hören. Zwei Mal wöchentlich wählen Mediencoaches kindgerechte Angebote für Familien aus. Für alle Altersgruppen sind passende Filme, Sendungen, Apps, Websites und Ideen für Kreatives dabei. Zudem gibt es viele wertvolle Tipps zur Mediennutzung. Und wer meint, solche Tipps nicht nötig zu haben, sollte unbedingt das Medienquiz versuchen.

Viel Spaß und frohe Ostern wünscht das Lokale Bündnis für Familie in Chemnitz!

> Aktuelle Medientipps

> Faszination Onlinespiele – Datenschutz beachten?

> Smartphone und Tablets – einfach lostippen?

> Das SCHAU Hin! – Medienquiz

Coronakrise: welche finanzielle Unterstützung erhalten Familien?

Die Corona-Pandemie stellt eine große Belastungsprobe für viele Familien dar. Das Bundesfamilienministerium informiert nun aktuell über finanzielle Unterstützungsangebote. Denn viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen derzeit Einkommensverluste hinnehmen. Doch es gibt neue Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließungen, der Notfall-Kinderzuschlag, Kurzarbeitergeld und vereinfachter Zugang zur Grundsicherung sollen helfen, existenzielle Sorgen von Familien abzumildern.
> Link

Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung
Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eigenen Kinder betreuen muss und nicht zur Arbeit kann, soll gegen übermäßige Einkommenseinbußen abgesichert werden. Dafür wird das Infektionsschutzgesetz angepasst. Eltern erhalten demnach eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens (maximal 2.016 Euro) für bis zu sechs Wochen. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

Voraussetzung dafür ist,
• dass die erwerbstätigen Eltern Kinder unter 12 Jahren zu betreuen haben, weil eine Betreuung
anderweitig nicht sichergestellt werden kann,
• dass Gleitzeit- beziehungsweise Überstundenguthaben ausgeschöpft sind.

Die zuständige Landesdirektion Sachsen empfiehlt, den Antrag auf Entschädigung erst nach Ablauf der verordneten Schließzeit der Schule oder Kita zu stellen. > Link

Notfall-KiZ
Familien mit kleinen Einkommen können einen monatlichen Kinderzuschlag (KiZ) von bis zu 185 Euro erhalten. Wer Kinderzuschlag erhält, ist zudem von den Kita-Gebühren befreit und kann zusätzliche Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragen. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten. Es kann sich also lohnen, ab dem 1. April einen Antrag zu stellen, wenn Sie bereits im März erhebliche Verdienstausfälle hatten.

Ob für Sie ein Anspruch auf Kinderzuschlag besteht, können Sie mit dem KiZ-Lotsen der Familienkasse prüfen. Die Beantragung ist digital möglich.

Keine Elternbeiträge für Kinderbetreuung
Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Schulhorten werden keine Elternbeiträge erhoben. Das gilt auch für diejenigen, die dort eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Betreuungsangebote wurden geschaffen für Kinder, deren Eltern (Personensorgeberechtigte) oder der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.
> FAQ Notbetreuung Freistaat Sachsen

Schule geschlossen? Lernen geht trotzdem!

Wie lernen, wenn die Schule geschlossen ist? Diese Frage stellen sich gerade viele Eltern und Lehrer*innen und suchen nach Lerninhalten für die Zeit zuhause. Unter dem Motto “Schule geschlossen? Lernen geht trotzdem” bündelt die ARD Lerninhalte in der Mediathek für Kinder vom Kita-Alter bis zum Oberstufen-Jahrgang. Zudem gibt es Verweise auf weitere Angebote für digitales Lernen, Angebote der Schulbuchverlage und die Online-Lernplattformen der Bundesländer.

> Hier geht’s lang

 


Bild: Planet Schule Grundschule

Coronakrise – Kontakt- und Hilfeübersicht

Für unsere Gesellschaft – und die vielen Familien in Chemnitz – ist die Coronakrise eine Herausforderung. Hier finden Sie Informationen über Hilfen und Serviceangebote für Familien und ältere Menschen.

Stadt Chemnitz
Die Rathäuser und Bürgerservicestellen der Stadt Chemnitz sind ab Donnerstag, dem 19. März, für den Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen. Die für die Bürgerinnen und Bürger wichtigsten Ämter sind weiterhin per Telefon und E-Mail von Mo – Fr jeweils 8 – 16 Uhr erreichbar.  
> Link

Anträge, auch für finanzielle Leistungen, können in den Briefkästen in allen Verwaltungsgebäuden eingeworfen werden und werden bearbeitet. Anträge und andere Formulare für die Beantragung sozialer Leistungen können im Internet heruntergeladen werden. Für Notfälle, z. B. Barauszahlungen oder das Aufladen von Geldkarten, gibt es nach telefonischer Rücksprache Sonderregelungen.
Alle aktuellen Informationen unter > Link

CORONA-Alltagshilfe Chemnitz
Nach dem Prinzip „Ich biete Hilfe“ und „Ich suche Hilfe“ können auf der Onlineplattform des Freiwilligenzentrums Chemnitz für Risikogruppen Unterstützung angeboten sowie Hilfegesuche wegen Quarantäne gestellt werden. Dazu steht ein Leitfaden für Helfer und Hilfesuchende zur Verfügung.
> Link zum Leitfaden
> Aushang mit Kontaktzetteln zum Abreißen (PDF)

Kostenloser Onlinezugang der Stadtbibliothek Chemnitz
Allen Chemnitzerinnen und Chemnitzern, die noch nicht Kunden der Stadtbibliothek sind, wird ab 24. März 2020 bis zum Ende der Schließzeit der Bibliothek ein kostenloser Zugang zu den digitalen Angeboten der Stadtbibliothek Chemnitz ermöglicht. Die Angebote stehen unter: > Link
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an information@stadtbibliothek-chemnitz.de mit der Angabe von Nachname , Vorname , Geburtsdatum , Straße, Hausnummer, PLZ und Ort , E-Mailadresse. Als Antwort auf die Anmeldung verschickt die Stadtbibliothek die Zugangsdaten (Kundennummer und Passwort) per E-Mail.

Informationsportal der Sächsischen Staatsregierung
Ministerpräsident Michael Kretschmer: „Beim Schutz unserer Mitmenschen sind wir alle gefragt. Bitte handeln Sie umsichtig und solidarisch.“ Hier informiert der Freistaat über die aktuelle Lage in Sachsen, die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und hält im Newsroom aktuelle Medieninformationen bereit.  > Link

Hilfe- und Serviceübersicht beim Bundesministerium für Familien
Familien, ältere Menschen, Engagierte, Kinder, Schwangere – alle stellt das Coronavirus vor ganz individuelle Herausforderungen. Eine weiterführende Online-Übersicht bietet wichtige Informationen über staatliche Hilfen und Serviceangebote – sie wird fortlaufend aktualisiert.  > Link

15 Jahre für ein familienfreundliches Chemnitz

Das Lokale Bündnis für Familie in Chemnitz, kurz Lobü-C, feiert am 17. März 2020 sein 15-jähriges Bestehen. Im Rahmen der 2004 initiierten Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ einigten sich am 17. März 2005 auch in der Stadt Chemnitz starke Partner aus Zivilgesellschaft und Kommune auf einen freien Zusammenschluss ihrer Kräfte für eine familienfreundliche Stadt und starke Familien.

Die lokale Initiative kann auf erfolgreiche Formate wie Chemnitzer Familienwerkstätten, Verleihung der Auszeichnung Familienfreundliches Unternehmen, Unternehmerfrühstück oder Online-Ferien- und Adventskalender verweisen. Stets geht es darum, die Belange von Chemnitzer Familien am Bedarf orientiert in den Fokus zu rücken. Das geschieht seit der Gründung kontinuierlich anlässlich des Internationalen Tags der Familie am 15. Mai mit öffentlichen Mitmach-Aktionen der Mitglieder.

Zudem vertritt das Lobü-C seit 2018 die Lokalen Bündnisse für Familien in Sachsen im sächsischen Beirat für die Belange von Familien und hat damit auch überregionale Bedeutung erlangt.


Impression: Auszeichnung Familienfreundliches Unternehmen am 31. August 2014 im Rahmen
des Chemnitzer Stadtfests – 1. Preisträger RAILBETON Haas KG

Aktionstag der Lokalen Bündnisse für Familie 2020

“Stark vor Ort – Stark für Familie” ist das Motto für den Aktionstag 2020. Auch das Lokale Bündnis für Familie in Chemnitz ist wieder dabei. Rund um den 15. Mai, den Internationalen Tag der Familie, steht das Engagement für alle Familien im Mittelpunkt. Über unsere in Chemnitz geplanten Aktionen informieren wir hier in Kürze.

Auch jede und jeder einzelne kann den 15. Mai zum Anlass nehmen, etwas für die Familie zu tun, und sei sie noch so klein. In der Familie lernen wir grundlegende Dinge wie Vertrauen, Geborgenheit, Verantwortung und Rücksicht. Manchmal wird es in Familien schwierig, wenn es um Zeit, Geld und Arbeit geht. Familien anderswo haben oft noch schwerwiegendere Probleme wie Armut, Gewalt oder Krieg. Es gibt also viele wichtige Gründe, sich an einem Tag im Jahr über die Familie ein paar Gedanken zu machen, an seine Großeltern zu denken, sie vielleicht zu besuchen, mit den Eltern ein paar Stunden zu verbringen oder den Geschwistern eine kleine Freude zu machen. Schenken wir uns gemeinsame Zeit!

Wege im Pflegealltag für Angehörige

Der Themennachmittag „Stress im Pflegealltag – Irrwege und Auswege“ am 28. Februar 2020 richtet sich an pflegende Angehörige. Mit Dozent René Racz (Klinikum Chemnitz gGmbH, Bildungsprojekt GNOSOS) kann gelernt werden, den Herausforderungen im Pflegealltag durch achtsames und lösungsorientiertes Handeln zu begegnen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten. Für die Betreuung zu pflegender Angehörigen während der Veranstaltung wird um Kontakt bis 14.02.2020 gebeten.

Was?   Informations- und Austauschveranstaltung „Stress im Pflegealltag – Irrwege und Auswege“

Wann?   28.02.2020 von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Wo? Stadt Chemnitz, Bürgerverwaltungszentrum Moritzhof, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, 6. Etage, Konferenzraum 647

Anmeldung
Stadt Chemnitz
Sozialamt – Pflegekoordination
Bahnhofstraße 53
09111 Chemnitz
Tel.: 0371 488-5564 oder -5555
Fax: 0371 488-5098
E-Mail: pflegenetz_c@stadt-chemnitz.de

Wege zur Pflege
Unterstützung finden Sie auch am bundesweiten Hilfetelefon oder jederzeit auf der Internetseite Wege zur Pflege.
> www.wege-zur-pflege.de

Winterferien mit Sport zum Ausprobieren

Erzgebirgsmeister im Rennrodeln? Rugby mit Maske, Schnorchel und Flossen? Floor Fighter‘s Wiesel Willy? All das und noch viel mehr kannst du in den Winterferien in Chemnitz erleben. Vom 17. – 21. Februar 2020 veranstaltet die Sportjugend Chemnitz die mittlerweile 20. Ausgabe der Sport-Woche. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren haben die Möglichkeit, verschiedene Sportarten kennenzulernen und auszuprobieren. Viele Sportvereine bieten dabei ein kostenfreies Schnuppertraining an. Jetzt heißt es Plätze sichern und anmelden!

> Hier geht’s zum Angebot

Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2020.

> Hier geht’s zum Anmeldeformular (PDF)

Ihr habt Fragen? Meldet euch bei Marie-Chantal Laaser unter 0371/ 49 5000 45 oder per Mail streetsports@sportbund-chemnitz.de beim Stadtsportbund Chemnitz.

Masernschutz für Schul- und Kitakinder

Das Masernschutzgesetz sieht vor, dass ab 1. März 2020 alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen. Auch bei der Betreuung durch eine Kindertagespflegeperson muss in der Regel ein Nachweis über die Masernimpfung erfolgen. Gleiches gilt für Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind wie Erzieher, Lehrer, Tagespflegepersonen und medizinisches Personal (soweit diese Personen nach 1970 geboren sind). Auch Asylbewerber und Flüchtlinge müssen den Impfschutz vier Wochen nach Aufnahme in eine Gemeinschaftsunterkunft aufweisen.

Den besten Schutz vor Masern bieten Impfungen. Sie sorgen für eine lebenslange Immunität. Der Nachweis kann durch den Impfausweis, das gelbe Kinderuntersuchungsheft oder – insbesondere bei bereits erlittener Krankheit – ein ärztliches Attest erbracht werden. Der Nachweis ist in der Regel gegenüber der Leitung der Einrichtung zu erbringen. Kinder, die schon jetzt im Kindergarten und in der Schule oder in anderen Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden, müssen den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 erbringen. Ebenfalls möglich ist die Bestätigung einer zuvor besuchten Einrichtung, dass ein entsprechender Nachweis bereits dort vorgelegen hat.

Eltern, die ihre in Gemeinschaftseinrichtungen betreuten Kinder nicht impfen lassen, werden künftig eine Ordnungswidrigkeit begehen und müssen mit einer Geldbuße in Höhe von bis zu 2.500 Euro rechnen. Die Geldbuße kann auch gegen Kindertagesstätten verhängt werden, die nicht geimpfte Kinder zulassen. Ein Bußgeld kommt auch in Betracht gegen nicht geimpftes Personal in Gemeinschaftseinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen und Asylbewerberunterkünften und gegen nicht geimpfte Bewohner solcher Unterkünfte. Nichtgeimpfte Kinder können vom Besuch des Kindergartens ausgeschlossen werden. Nichtgeimpftes Personal darf in Gemeinschafts- oder Gesundheitseinrichtungen keine Tätigkeiten aufnehmen.

Mit dem Masernschutzgesetz sollen in erster Linie die in Deutschland lebenden Kinder geschützt werden.

Mehr zum Thema Impfschutz erfahren Sie hier:
> www.impfen-info.de/impfpass
> www.impfen-info.de/mediathek/filme/

/center>

Ferienmesse für Kinder- und Familien

Die 2. Feriencamp-Messe lädt am 29. Februar 2020 in die BallsportARENA Dresden ein. Die von Kind+Kegel veranstaltete Messe ist ein Forum für Jugendreisen, Sportcamps, Sprachreisen und Ferienlager. Zudem finden Anbieter von Familienaktivitäten aller Art hier eine Plattform, um mit Eltern und Kindern, Teenagern und Großeltern, Reiseinteressierten, Ferienhungrigen und Familienmenschen ins Gespräch zu kommen, nachhaltige Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Mitmachangeboten, Puppentheater, Gewinnspielen sowie Bildungs- und Informationsforen runden das Event für die ganze Familie ab.

> Hier geht’s zur Veranstaltung.